Samstag, 16. November 2013

Buchtipp: Elina Garanca zum Angreifen

Die Buchhandlung Moser lud am Mittwoch zum Künstlergespräch mit der sehr sympatischen Opernsängerin Elina Garanca ein. Anlass war ihre "Zwischen-Biografie" "Wirklich wichtig sind die Schuhe" (der Link zu Amazon).
Amazon
Es wurde ein sehr vergnüglicher, toller Abend. Die 37-jährige sprach über ihre Kindheit in Riga, ihre rebellische Jugend, die Anfänge ihres Erfolgs, den steinigen Weg nach oben und ihr privates Leben abseits der Bühne verläuft. Veranstaltet wurde diese Lesung von der Kleinen Zeitung und die sehr gut vorbereitete Redakteurin Carina Kerschbaumer kitzelte viele interessante Details aus der Sängerin heraus.

So meinte die im 8. Monat Schwangere z.B., dass so ein Lesungsmarathon für sie nicht so stressig sei, denn sie müsse dabei nicht immer an ihre Stimme denken. Denn es sei ja egal, wenn diese vom vielen Reden müde wird. Sie ist verheiratet mit dem aus Gibraltar stammenden Dirigenten Karel Mark Chichon und ist bereits Mutter der 2011 geborenen Catherine Louise. Sie spricht ausgezeichnet Deutsch, sie habe immer in den Probenpausen die Sprache mit TV-Talkshows gelernt - bei Arabella Kiesbauer, Bärbel Schäfer und Andreas Türck hörte sie viel über ungewollte Schwangerschaften. 

Die gefeierte, lettische Mezzosopranistin gehört mit einer Handvoll anderer Sängerinnen zur Weltspitze, hat aber keine Allüren. Elina Garanca ist geradeheraus und lacht gern. Das Buch ist in allen Buchhandlungen erhältlich. Wer das Gespräch versäumt hat, kann dies hier nachhören. 

Romantique 

Keine Kommentare:

Kommentar posten