Montag, 14. September 2015

Tracht und Haute Couture haben viel gemeinsam

Dirndl on polyvore
Derzeit ist Tracht wieder besonders angesagt. Aus gegebenem Anlass - das große Fest "Aufsteirern" steht vom 18. bis 20. September in Graz bevor, am kommenden Wochenende beginnt auch wieder das weltbekannte Münchner Oktoberfest - habe ich versucht zu klären, warum uns diese althergebrachte Mode so sehr fasziniert. 

Tracht dient zur Identitätsfindung und der Zugehörigkeit, aber sie ist auch seit langem Inspiration für Designer. In den letzten Jahren boomt die Tracht wieder, und so ist es heute schon fast verpönt, ein Fest wie das Münchner Oktoberfest nicht in Tracht oder zumindest trachteninspiriert gekleidet zu besuchen. Dazu genügt bereits eine Jeans mit typischer Stickerei und ein Polo-Shirt mit Trachtenmotiven.  

In allen Ländern der Erde gibt es bestimmte Trachten und auch junge Leute kleiden sich zu manchem Anlass gerne in ihrer Landestracht. Eine große Rolle in der Bewahrung der Trachten spielen die lokalen Trachtenvereine und Musikkapellen. Durch die Verbundenheit ihrer Mitglieder zur Heimat, der lokalen lokale Küche und den Bräuchen wird Tracht auch aktuell getragen und besonders zu Brauchtumsfeiern ausgeführt. In meiner Heimat, der Steiermark ist es aber auch ohne Probleme möglich, mit einem festlichem Trachtenkleid (Dirndl) auf einen Ball oder auch auf eine Hochzeit zu gehen. 

Eine originale Tracht, egal ob für Frauen oder Männer, ist sehr aufwändig gestaltet. Viele kleine Details wie Ziernähte, Gezogenes oder Stickereien prägen das Trachtenbild. Deshalb ist der Vergleich mit Haute Couture durchaus angemessen. Originale Stücke werden mit der Hand verziert und bestickt. Auch die Preise für aufwändige originale Trachtenkleidung können ähnlich hoch wie bei der exklusiven Mode steigen. 

Chanel auf Polyvore
Auch Karl Lagerfeld hat in seiner letzten Maitre d'Art Kollektion für Chanel eine Trachtenkollektion gezeigt. Doch auch andere Designer, wie z.B. Dries van Noten, Victor & Rolf oder Dolce & Gabbana lassen sich von der Tracht inspirieren. Tracht wird ständig neu interpretiert und von der Mode und lokalen Einflüssen geprägt und wird dadurch niemals "altmodisch". Allerdings werden auch vererbte Familienstücke wie Schmuck, Accessoires oder die typische Lederhose gerne weitergegeben, getragen und damit Tradition hochgelebt. 

hier erhätlich bei amazon
Einen sehenswerten Bildband zur Trachtenvielfalt in Deutschland hat Gregor Hohenberg (Fotograf für die Vogue, Elle oder Harpers Bazar) herausgegeben. In der Vogue findest du hier ein Interview mit dem Fotografen, der für das Buch eindrucksvoll diesmal keine Models sondern ganz normale Leute in Trachten wunderschön abgelichtet hat. 
erhältlich bei Kleine Zeitung
Auch in Österreich wird die Tracht hochgelebt. Die Steiermark hat unzählige Trachten zu bieten. Eine Zusammenfassung findest du im Buch "Das ist der steirische Brauch". Außerdem werden hier Bräuche vorgestellt und Journalistinnen und Journalisten ergänzen mit Reportagen und Geschichten - mit 2 DVDs. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten