Dienstag, 22. September 2015

Wie geht Layering? Baue Schichten auf um dein Outfit interessanter zu machen - Teil 6

Der Sommer hat sich nochmals aufgebäumt, doch es ist schon Herbst und in den nächsten Tagen wird es bestimmt wieder kälter. Layering ist da eine große Hilfe und nebenbei wird jedes Outfit damit interessanter. Also los, holen wir unsere kuscheligen Pullover, unsere Lederhosen und Pastellmäntel wieder aus dem Schrank! Das sind die Kleidungsstücke, die du in deinem Kleiderschrank haben musst, um das Layering geschmackvoll zu gestalten. 

Hier einige Styling-Regeln, um trotz aller wärmenden Funktionen nicht wie ein Eskimo auszusehen.

Mehrere dünne Schichten: 
Warmbleiben hat nicht direkt mit der Dicke der einzelnen Kleidungsstücke zu tun. Mehrere Lagen dünner Strickwaren übereinander und dazu noch ein wärmender Schal halten auch ganz schön kuschelig und warm, es muss ja nicht immer gleich ein extrem dicker Pullover sein. Zusammengehalten durch einen schicken Gürtel werden diese Schichten dann körpernah gebracht, um nicht zu sehr auf aufzutragen. 

Layers1 auf polyvore
Cape oder Poncho:
Ein modernes Cape oder ein Umhang sind gerade sehr angesagt. Sie ersetzen auf sehr trendige Weise den dicken Wintermantel. Außerdem hält so eine weitere Schicht über Blazern oder Strickjacken warm, ohne durch unförmig dicke Ärmel einen Wulst unterm Arm zu erzeugen. Umhangtücher und große Schals sind auch gerade jetzt, wenn es noch nicht ganz so kalt ist, eine willkommene Abwechslung zu Übergangsjacken oder -mäntel. 

Layers2 auf Polyvore
Westen oder Gilets:
Ein Musthave fürs Layering sind Westen. Egal, ob eine aus Leder oder aus Kunstfell, diese Teile zaubern die tollsten Winter-Outfits. Trag deine Weste mit langärmeligem Strick oder mit einem Kleid für einen stylischen Freizeitlook, Kombiniere eine lange Weste über Skinny Jeans oder Hosen oder eine kürzere Weste mit einem Kleid fürs Büro. 

Layers3 auf Polyvore
Jacken oder Mäntel über Blazer:
Am öftesten werden Layering Looks mit dünnen und weiche fallenden Kleidungsstücke getragen. So kannst du zum Beispiel auch zwei unterschiedliche Blusen übereinander anziehen. Auch dickere Sachen, wie Jacken oder Blazer können gut übereinander getragen werden. Eine enge Jeansjacke kann ganz zugeknöpft unter einem Mantel wunderbar aussehen.   

Layers4 auf Polyvore
Unterschiedlich lange Kleidungsstücke:
Kombiniere verschieden lange Kleidungsstücke miteinander. Zu einem Rock nimmst du zwei verschieden lange Oberteile und kreierst damit einen fließenden Wasserfalllook. Falls das dann doch zu sperrig wird, geht statt einem Oberteil ein kurzes Jäckchen. 

Es zahlt sich immer aus, verschiedene Möglichkeiten des Layering für den Winter vor dem Spiegel auszuprobieren. Das waren auch nur einige Ideen, es gibt noch viel mehr Möglichkeiten. Viel Spaß beim Layering!


Keine Kommentare:

Kommentar posten